Erfolgreiches erstes Quartal 2017 für Maserati

maserti sign white bg

Anhaltendes Wachstum in Deutschland mit Ghibli und Levante

Der Erfolg von Maserati in Deutschland hält weiter an. Nach dem Rekordjahr 2016 weisen die Zulassungszahlen im ersten Quartal 2017 auf eine ungebrochen hohe Nachfrage hin. Alleine im März wurden 196 Maserati Automobile neu in Verkehr gebracht, so dass sich die Neuzulassungen für das erste Quartal auf insgesamt 515 Einheiten belaufen. Das entspricht einem Wachstum von 55 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2016. Damals waren 333 Maserati neu zugelassen worden. 

Im Wesentlichen basiert der Erfolg von Maserati auf zwei Säulen: die Premium-Business-Limousine Ghibli (ab 66.000 Euro) und das erste SUV der Marke, der Levante (ab 70.500 Euro). Trotz unterschiedlicher Fahrzeugkonzepte stehen beide Modelle für erschwinglichen Luxus und verkörpern eine neue Maserati Generation. Für sie sind Begriffe wie wirtschaftliche Effizienz, maßgeschneiderte Finanzdienstleistungen und umfassende Gewährleistungs- und Serviceangebote keine Fremdworte. Daneben bürgen sie aber auch für die seit über 100 Jahren bekannten Markenwerte wie stilsichere Eleganz, hoher Reisekomfort und kraftvolle Performance.

„Wir erleben bei Maserati ein Wachstum, das nicht nur großartig, sondern vor allem auch nachhaltig ist“, erklärte Achim Saurer, Maserati Managing Director für die Regionen Deutschland, Österreich und die Schweiz: „Das erfolgreiche erste Quartal 2017 zeigt, wie richtig die konsequente Diversifizierung der Modellpalette war – einschließlich der Einführung des Levante, dem ersten SUV von Maserati.“  

Weitere Informationen zur Marke und zu den Modellen finden Sie auf www.media.maserati.com und www.maserati.de im Internet.

Wiesbaden, 6. April 2017

  

  

 

** Soweit Spannbreiten angegeben sind, beziehen sich die Angaben auf Kraftstoffverbrauchs-, CO2-Emissionswerte und Stromverbräuche bzw. Effizienzklassen der Fahrzeugmodelle und ggf. der Reifen-/Rädersätze verschiedener Modelle.

Die Verbrauchswerte wurden auf Basis des ECE-Testzyklus ermittelt. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nicht technischen Faktoren beeinflusst.

CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.